Versuchen Sie dies: schwuler SexRomanzeStricher

Featured Free Gay Movie: Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Gesellschaft, in der er lebt (Rosa von Praunheim, 1971) Deutschland

KLICK FÜR MEHR INFOS ÜBER WÖCHENTLICHE STREAMER

Jede Woche stelle ich ein oder zwei schwule Filme vor, meist etwas schwer zu findendes oder unbekanntes. Es kann ein Kurzfilm, eine Dokumentation oder ein Kunstporno sein! Was auch immer ich in dieser Woche zeigen möchte.

Spenden Sie, wenn Sie möchten oder hinterlasse einen Kommentar und ich werde meine gesamte Sammlung kostenlos mit dir teilen. Im Moment sind es etwa 1,5 TB und es werden jeden Tag mehr. Keine Lüge.

DER KOSTENLOSE STREAMER DIESER WOCHE: It Is Not the Homosexual Who Is Perverse, But the Society in Which He Lives | Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt

It Is Not the Homosexual Who Is Perverse, But the Society in Which He Lives (DeutschNicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt) is a 1971 Deutsch avant-garde Film unter der Regie von Rosa von Praunheim. The film was an emancipatory call for homosexuals to organize and fight for their freedom. It Is Not the Homosexual Who Is Perverse … triggered the modern lesbian and gay movement in Germany and Switzerland and also found great resonance internationally. The film became a media scandal because conservative homosexuals and heterosexuals alike rejected the demands for equality in all areas of life and the call for public solidarity.[1] The film premiered at the 1971 Berlin International Film Festival. The US premiere took place in 1972 at the Museum of Modern Art in New York City, the British premiere in the same year at the National Film Theatre in London.[2]

From Wikipedia, the free encyclopedia

Von IMDb: Ein harter, aber zutiefst sympathischer soziologischer Essayfilm über das schwule Leben in Berlin in einer Zeit der Geheimhaltung und Unterdrückung, ohne diegetischen Ton und mit konstanter Erzählung, der Daniels unbefriedigendes Eintauchen in die schwule Gesellschaft verfolgt.

Von IMDb

Rosa von Praunheim takes the language of the scare film — the shoddy melodrama and stern voiceover — and uses it to both chastise the gay community for its bourgeois aspirations and to call it to political action. I’ve seen this being dismissed as dated camp, but it still feels vital — a queer reclamation of an artform that was once used to justify the slaughter of Jews and gays, and a wake-up call for those who would rather be complacent with begrudging acceptance than having actual rights. Despite the (expected) dated views on trans people, it’s sad just how much of this remains relevant nearly 50 years later.

Liz on Letterboxd

If by any chance the video disappears from Vimeo, you can download it here.


Tritt den Cinesexuals bei

Für Updates und Bonusfilme, melde dich an Der Cinesexuals-Kanal auf Telegram.

Triff Gleichgesinnte. Tausche Dateien und Websites aus.

Mitglieder können Anfragen stellen.

Jeder, der dem Kanal beitritt, erhält begrenzt Zugang zum Kostenlose Gay Filme Sammlung, ohne Fragen zu stellen. Aber du musst dich vorstellen!


Werde Mitglied bei Amazon Prime - Tausende von Filmen und Fernsehsendungen jederzeit ansehen - jetzt kostenlos testen [#commissionsearned]
5 1 Stimme
Beitrag Bewertung
Abonnieren
Benachrichtigen von
Gast
0 Kommentare
Inline-Feedback
Alle Kommentare anzeigen
0
Was denkt ihr?x

Willst du mehr schwule Filme?

Schließen
de_DEDeutsch